Kübelpflanzen winterhart

Unsere Tipps für einen winterfesten Garten

Der Herbsteinbruch ist eine wichtige Zeit für alle Gartenbesitzer. Die Vegetation verändert sich durch die sinkenden Temperaturen und viele Pflanzen wechseln in einen Ruhemodus, was Sie zum Beispiel an den fallenden Blättern erkennen können.Für Pflanzenfreunde ist der Herbst genau die richtige Zeit, für winterharte Kübelpflanzen und einen winterfesten Garten vor dem ersten Frost. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Arbeiten vor, die es braucht, um Ihren Garten im nächsten Frühling wieder in voller Pracht zum Leben erwachen zu lassen.

Der Rasen

Vor dem ersten Frost sollten Sie Ihren Rasen noch ein letztes Mal mähen. Schneiden Sie ihn dafür etwas kürzer als sonst. Entfernen Sie Äste, Laub und Fallobst von der Rasenfläche. Vor allem mit Schnee bedeckt stellen diese einen Nährboden für schädliche Bakterien dar, die den Rasen angreifen.

Das gesammelte Laub können Sie ideal dazu verwenden Ihre Beete winterfest zu machen. Ihre Pflanzungen werden auf diese Weise natürlich isoliert und vorm Erfrieren geschützt.

Der Garten- und Naturteich

Bei starkem Frost kann es passieren, dass Ihr Gartenteich komplett zufriert. Für die darin lebenden Fische kann dies zur Gefahr werden, sofern kein Sauerstoff mehr in die Tiefen des Wassers gelangt. Ein Eisfreihalter auf der Oberfläche, am besten mit Senkkammern, verhindert das Zufrieren Ihres Gartenteichs. Niemals sollten Sie hingegen die Eisfläche mit Gewalt aufhacken, da dies Stress für die Tiere bedeutet!

Informieren Sie sich zudem, ob Ihre Teichpumpe für frostige Temperaturen geeignet ist oder ob sie an einem frostfreien Ort zwischengelagert werden muss. Gleiches gilt für Fontänen und Wasserspiele.

Winterharte Kübelpflanzen

Pflanzen im Kübel werten Ihre Terrasse im Frühjahr und Sommer optisch auf. Die häufig mediterranen oder tropischen Pflanzen sind jedoch nicht winterfest und sollten an einem kühlen Ort im Haus, beispielsweise im Keller, gelagert werden. Winterfeste Pflanzen können dichtzusammengestellt an einem windstillen Platz an der Hauswand überleben. Für winterharte Kübelpflanzen wickeln Sie Reisig um den Stamm, Vlies um die Krone und Noppenfolie um den Topf und stellen die Kübel anschließend auf eine Styroporplatte.

Bäume, Sträucher und Hecken

Vor dem ersten Frost sollten Bäume, Sträucher und Hecken zurückgeschnitten und beschädigte Äste und Zweige entfernt werden. Bei Ahorn, Walnuss und Birke ist allerdings Vorsicht geboten! Sie sollten diese Baumarten ab November nicht mehr stutzen, da sie sonst „bluten“, was bedeutet, dass Nährstoffe durch den Wurzeldruck aus der Schnittwunde austreten.

Spezial-Tipp: Schützen Sie Obstbäume vor Frostrissen, indem Sie die Rinde weiß streichen.

Gartengeräte

Herbst und Winter sind der passende Zeitpunkt für die Wartung Ihrer Gartengeräte. Lagern Sie Ihre Gartengeräte, wie Rasenmäher, Gartenschläuche, Spaten und Schaufeln über den Winter ein. Befreien Sie diese vorher von anhaftendem Schmutz und verstauen Sie sie an einem trockenen Ort.

Metallteile sollten Sie von Rost befreien und anschließend einölen. So bleiben Scharniere bis ins Frühjahr beweglich. Gartengeräte, die Wasser enthalten, sollten Sie vor der Wintereinlagerung entleeren. So können Sie im Frühjahr direkt wieder mit der Gartenarbeit beginnen.

Kötter – Ihre Experten für Gartenbau und Landschaftsbau

Ein Garten zum Wohlfühlen, und zwar das ganze Jahr – das ist unser Anspruch. Gerne beraten wir Sie auch persönlich zum Thema Gartenpflege im Winter. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Kötter Gartenbau und Landschaftsbau ist Ihr Ansprechpartner für Gartengestaltung in Soest und umliegenden Orten der Region Arnsberg, Wickede, Möhnesee, Anröchte, Lippstadt und Welver.